Dreitagesausfahrt mit Sven 2014

Dreitagesausfahrt mit Sven vom 30.5.bis 1.06.2014

(Wochenende nach Christi Himmelfahrt)

 

Die Tour führte über drei Tagesetappen von Horb über Loßbug bis zum Ruhestein

und zurück nach Horb.

 

1. Etappe am 30.05.2014 Horb a.N. – Loßburg 60,5km / 1600Hm

2. Etappe am 31.05.2014 Loßburg – Ruhestein – Loßburg 94,2km

3. Etappe am 1.06.2014 Loßburg – Horb a.N. 55,8km

 

Gesamtkilometer über die drei Tage 210,5 km.

 

 

Hallo Freunde,

 

hier nun der Tourbericht unserer SVI-Ausfahrt mit einigen Bildern die gut veranschaulichen,

was wir so in den drei Tagen erlebt haben.

 

 

Tag 1:

 

Um 9:30 Uhr trafen wir uns (Ina, Frank ,Martin, Walter und meine Wenigkeit) bei mir, um uns dann

pünktlich um 10 Uhr auf die Räder zu schwingen.

 

So führen wir, nach dem wir den verlorengegangenen Frank wieder gefunden hatten, über meine Hausstrecke von Nordstetten nach Dettingen um von dort dann über denPrioberg, Glatt, 

Bettenhausen ,Fürnsal, Dornhan ,Alpirsbach,und Schömberg über Abwechslungsreiche

Trails ca. 60Km und 1600 Hm ohne weitere Verluste nach Loßburg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tag 2:

 

Nach dem Frühstück fuhren wir dieses Mal zu sechst los um den Hochschwarzwald zu erkunden.

Glücklicherweise  ist heute Markus zu uns gestoßen um  mit uns durch sein Revier zu führen.

 

An dieser Stelle möchte ich mich noch mal bei Markus bedanken der maßgeblich zum Gelingen

dieser Tour beigetragen hat.

 

So fuhren wir sechs zusammen über viele schöne Wald und Radwege von Büchenberg hinunter zur

Kinzigtalsperre um anschließend  über Zwieselsberg die Alexanderschanze zu erklimmen.

 

Von dort fuhren wir mit einem Abstecher zum Ellbensee  über den wunderschönen

Schwarzwaldhöhenzug  auf ca. 1000 Meter Höhe bis zum Ruhestein.

Wo wir uns von der anstrengenden Fahrt mit Kaltgetränken und einer kleinen Mahlzeit erhohlten,

bevor wir uns in rassanter Fahrt entlang der Rot-Murg  ins Murgtal nach Baiersbronn stürzten.

 

Dort teilten wir uns dann in zwei Gruppen.

Die eine führ mit mir über den Sankenbachsee mit einigen nicht so geplanten  Umwegen zur unserer letzten Tagesrast in der Glasmännlehütte  und über Kniebisdorf zurück nach Büchenberg.

 

Während die andere Gruppe den kürzeren Weg über die Stockinger Hütte nach Büchenberg nahm,

wo wir uns zusammen wieder für das gemeinsame Abendessen sammelten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tag 3: 

 

Nach dem Frühstück verließen wir unser Domizil in Büchenberg bei der Familie Walter.

 

 

Wir befuhren bis Prioberg den Jakobsweg, um dann einen schönen Trail nach

Glatt zu nehmen und dabei unsere schwer erarbeiteten Höhenmeter fröhlich zu vernichten.

 

Von Glatt fuhren wir über eine kleine Waldstraße zum Viehweg und von dort über eine rasante

Abfahrt nach Sulz.

 

Auf der Albeck kehrten wir dann zum letzten Mal ein, um von dort über einige Trails rechts des

Neckars wieder nach Nordstetten zu gelangen.

 

Mehr als alle Worte sagen aber, glaube ich, die Bilder.

 

 

 

 

 

 

 

Der schreckliche SVEN

 

 

Tourbericht und Bilder: Sven Randecker alias „Der schreckliche Sven“.